back
back
08.09.2021 / Allgemein / B2B Marketing / Blog / Content Creation / Datadriven Marketing / Praxistipps / Storytelling

Blog-Artikel

Conversion Rate Optimierung

So entsprießen der Website mehr Leads

Einer Website, unserer Erde, wird ein Samen hinzugefügt – Content. Wasser, Licht und Wärme sorgen dafür, dass er zu einer Pflanze wird – Leads. Die Pflanze wächst und gedeiht und trägt Früchte – Gewinn.

Erfahren Sie, was die idealen Wachstumsbedingungen auf Ihrer Website sind, um BesucherInnen in Leads umzuwandeln. Die Frustration von wenigen Leads trotz großem Energieaufwand hat nun ein Ende. So optimiert man heute die Conversion Rate!

 

Website Wonders

Ein Unternehmen ohne Website – heutzutage fast undenkbar. Denn in ihrer Vielfältigkeit sind sie ein echtes Multitalent wenn es darum geht, die Sichtbarkeit eines Unternehmens herzustellen und es auf dem Markt zu etablieren.

Einerseits sollen Internetseiten von Unternehmen Leads generieren, KundInnen gewinnen, zu Kooperationen aufrufen. Andererseits sollen sie auch qualifizierte MitarbeiterInnen zu einer Bewerbung verleiten oder insgesamt das Image des Unternehmens für eine bestimmte Zielgruppe verbessern.

Es gibt eine Vielzahl an konkreten und allgemeinen Zielen einer Website. Doch eines haben sie alle gemeinsam: Sie sollen auf lange Sicht bestimmte Handlungen von einer Zielgruppe hervorrufen. Und je mehr BesucherInnen diese Handlung ausführen, desto erfolgreicher ist die Webseite.

Viele Unternehmen investieren daher viel Zeit und Geld in Content, der sichtbare Nutzen lässt dann aber manchmal auf sich warten. Und ja, Maßnahmen brauchen Zeit, um Ergebnisse zu erzielen. Laut Google beträgt die Zeitspanne zwischen SEO-Optimierung und Wirkung nicht selten mehr als ein ganzes Jahr. Dennoch gibt es ein paar wichtige Grundlagenregeln, wie die Umwandlung von Besuchern zu Kunden zum wahren Erfolg wird.

Anstatt als einzige Maßnahme Unmengen an Geld in die Bewerbung von Beiträgen z.B. auf Google Ads auszugeben, sollte man unbedingt den bereits bestehenden Traffic besser auszunutzen. Hier kommt die Conversion Rate Optimierung ins Spiel. Durch sie bringt man einen größeren Anteil der Webseiten-BesucherInnen zu einer erwünschten Handlung. Das heißt, es werden mehr Leads generiert und das ohne zusätzliches Geld in Werbekampagnen zu investieren.

 

Was es mit CRO auf sich hat

Unter Conversion Rate Optimierung (kurz CRO) versteht man Maßnahmen, die zu einer besseren Conversion Rate führen. Das bedeutet, der Anteil von Webseiten-BesucherInnen, die eine gewünschte Handlung vollziehen, wird gesteigert. Ein Beispiel, wie das Ganze ablaufen könnte:

Der Website-Besuch sowie die dadurch ausgelöste Handlung (in diesem Fall Newsletter Abonnement) geht von Menschen aus. Daher liegt die Grundlage der Conversion Optimierung in einer verbesserten User Experience. Das heißt man orientiert sich selbstverständlich an jenen Menschen, die zu KundInnen werden sollen, denn eine genaue Anpassung an die Zielgruppe ist zwingend erforderlich. Nur weil sie sich angesprochen fühlte, meldete sich Hanna für den Newsletter an.

Annahmen über die Zielgruppe reichen dabei nicht aus. Man benötigt konkrete Zahlen, beispielsweise aus einem Analyse-Tools. Denn Daten und Zahlen verschaffen Gewissheit darüber, welche Maßnahmen am besten geeignet sind, um die Conversion zu steigern.

Das funktioniert leider nicht ohne Tests…

 

Testen, testen, testen

Nur durch fortlaufende Tests kommt man an aussagekräftige Daten, die eine Conversion Optimierung möglich machen. Man sollte daher immer wieder Elemente der Webseiten in A/B-Tests gegeneinander antreten lassen und nach einigen Tagen auswerten, welche Variante die BesucherInnen mehr interessiert.

Sind die Clickrate und Verweildauer bei Variante B deutlich höher, kann man Variante A streichen.

Achtung: Es darf immer nur ein einziges Element des Funnels zur selben Zeit getestet werden. Nur so kann man einzelne Veränderungen den Verbesserungen zuordnen. Dadurch ist es möglich Erkenntnisse über die Veränderungen, welche zu einem größeren Erfolg führen können, auf die gesamte Website zu übertragen.

Ein tieferer Blick in Hannas zweiten Onlinebesuch beim Beispiel-Unternehmen gibt Aufschluss über mögliche Verbesserungen:

Das Beispielunternehmen hat alles richtig gemacht, denn es hat sich an 5 wichtige Schritte gehalten. Wie man Content nutzerfreundlicher aufbereitet, damit er zu mehr Auffindbarkeit und Sichtbarkeit im Internet führt, erklärt unser Artikel: So funktioniert Storytelling im B2B.  Dass selbst eine andere Farbe zu einem besseren Erfolg führen kann ist gar nicht mal so verwunderlich, denn Farben verändern unsere Wahrnehmung – und davon kann das Design profitieren.

Und pssst – wir haben übrigens auch einen großartigen Newsletter, der von Insights aus der B2B Kommunikation bis hin zu unseren auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderten Angeboten alles bereithält. Hier geht es zur Anmeldung.

Nach der Newsletter Anmeldung gilt es nun, das Geheimnis unseres Beispielunternehmens zu lüften.

5 Schritte zur Conversion Rate Optimierung

 

Fazit – Webseiten Potenzial freisetzen

Es steckt unglaublich viel Potenzial in Webseiten und in den Daten, die durch sie gesammelt werden. Dies gilt es unbedingt auch zu nutzen. Also ran an das Webseitenbeet und schnell ein paar neue Leads gepflanzt!

Benötigen Sie Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung Ihrer Conversion Rate Optimierung? Oder möchten Sie Ihre Website komplett neu aufsetzen und suchen einen Partner, der Ihnen digitale Möglichkeiten aufzeigt, die Sie noch nicht kannten?

Hier geht es zu unserer Kontaktseite. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Übrigens sind wir auch auf LinkedIn immer für einen Plausch rund um das Thema digitale Kommunikation zu haben!

 


 

Quellen:

Conversion Optimierung

CRO Guide

Conversion Optimierung für Shops

Was ist Conversion Optimierung

Leitfaden CRO