Blog

B2B Content / B2B Marketing / Blog / C-Level Kommunikation / Thought Leadership

20. Juni 2022

0 Minuten Lesezeit

SPRACHE SCHAFFT SYNAPSENVERBINDUNGEN

Ein Gespräch mit DYADIC Textexperte und Managing Director Bernhard Pluskwik

Texte sprechen mit den richtigen emotionalen Botschaften Teile unseres Gehirns an, die faktenbasierte Argumente allein nie erreichen könnten. Mit den richtigen Werkzeugen können hochkomplexe Inhalte durch Worte zum Leben erweckt werden.

Was macht B2B Text also so besonders und so unverzichtbar? Darüber haben wir im Folgenden mit DYADIC Cheftexter Bernhard Pluskwik gesprochen.

B2B Text vereint die Blickwinkel eines Unternehmens

Im Idealfall weckt ein B2B Text Sehnsüchte nach einer besser funktionierenden Welt und bietet dafür Ideen und Lösungen an. Untermauert werden sollte die Emotion aber stets durch Faktenwissen, Seriosität und Professionalität, die einen wichtigen Teil der Textqualität ausmachen. Und gerade deshalb dürfen eine verständliche Sprache, präzise Wortwahl und eine fesselnde Wirkung bei komplexen Zusammenhängen nicht fehlen.

Texte vermitteln der Zielgruppe genau das, was ich erzählen möchte - sodass sie es verstehen und davon überzeugt sind. Im besten Fall erzeugen sie eine Handlung in der Realität.

Bernhard Pluskwik, Managing Director DYADIC GmbH

Ein Unternehmen kommuniziert immer aus verschiedenen Perspektiven:

  • Technologisch-faktenorientiert
  • Auf den Kunden fokussiert
  • Menschlich-empathisch
  • Finanzwirtschaftlich
  • Sachlich-informativ

Die Herausforderung an den Text ist es, alle diese Register zu ziehen, um Stakeholder je nach Bedürfnis anzusprechen.

Bernhard Pluskwik, Managing Director DYADIC Agency GmbH

Unabhängig von Inhalt und der Tonality, die man für diese Stakeholder nutzt, gibt es Gemeinsamkeiten, die jeder Text mit sich bringen muss. Und viele dieser Gemeinsamkeiten liegen allein in formalen Kriterien. Diese haben wir empirisch untersucht und stellen sie am 12.Juli 2022 um 9:00 – 9:30 in einem Kurzwebinar vor. Dabei beantwortet DYADIC Textexperte Bernhard Pluskwik unter anderem folgende Fragen:

  • Was macht einen Satz spannend – und den nächsten auch?
  • Wie kommen wir zu aktiv formulierten Texten?
  • Was können wir von englischsprachigen Autoren lernen – für deutsche Texte?
  • Wie kann ich mit Struktur und Architektur spielen?

Unsere Fragen an Bernhard

Unsere Fragen an Bernhard

Warum ist Text so wichtig?

„Weil Sprache Synapsenverbindungen schafft. Von früh auf lernen wir, durch Sprache Dinge zu verstehen, ihre faktische und emotionale Bedeutung zu erfassen, Nuancen zu setzen und vieles mehr. Sprache ist ein Schlüsselelement der zwischenmenschlichen Kommunikation. Und je anspruchsvoller Sachverhalte werden, desto besser kann Text dem Rezipienten beim Verständnis helfen. Entweder durch Text pur, oder – was in unserer Branche viel öfter der Fall ist – durch ein gut ausgewogenes Zusammenspiel mit visuellen Elementen.“

Was macht eine gute Botschaft aus?

„Sie ist eindeutig. Sie ist kurz. Sie differenziert sich klar von anderen Botschaften. Sie signalisiert eine Haltung des Absenders und/oder einen relevanten Vorteil für den Empfänger. Sie unterstützt die Emotion oder die Einstellung, die wir erreichen möchten. Und sie lässt sich gut merken.“

Wie kann ein Text Emotionen hervorrufen oder wie kann ein Text begeistern?

„Nicht nur durch das, was wir erzählen, sondern auch, wie wir es erzählen. Das beginnt schon mit formal-stilistischen Mitteln, die gar keine Raketenwissenschaft sind, aber in der Praxis trotzdem Disziplin verlangen:

  • Wie lange darf ein Satz sein?
  • Wo sollte das Verb stehen?
  • Darf ich auch mal einen Schachtelsatz schreiben?
  • Welche Satzzeichen erzeugen welche Wirkung beim Leser?
  • Warum lesen sich englische Texte manchmal lebendiger als deutsche? Und was können wir davon lernen?

Auf diese Punkte gehe ich übrigens auch im B2B Creator’s Talk ein.“

Zu guter Letzt: Bitte fülle die fehlenden Worte in folgenden Satz: Kommunikation ohne Text ist wie ____ ohne ____.

„Kommunikation ohne Text ist wie eine Landkarte ohne Legende.“

 

Wir bedanken uns herzlich bei Bernhard für das inspirierende Gespräch und freuen uns sehr auf das Kurzwebinar zum Thema „Wie Texte Zielgruppen begeistern.“

Sind Sie dabei?

carla-mather

Autorin

Carla Mather

Artikel teilen

Weitere Artikel